Spanplatteninferno

23. Januar 2007

Als wir im Herbst drei kleine Igel bei uns im Garten gefunden und zu Hause aufgepäppelt haben, hat der Spätzlefresser drei Igelgehege aus Spanplatten gebaut. Damals wussten wir noch nicht, was Igel für Drecksviecher sind. Erstens haben die Kerlchen einen fiesen Eigengeruch, der einem den Atem nimmt, wenn man das Igeldomizil betritt, und zweitens latschen die Igel quer durch ihr Fressen, kacken da rein und pinkeln in ihr Schlafnest. Buäh.
Die Spanplattengehege waren in null komma nix mit Urin und Kotflecken durchweicht, da half auch die täglich erneuerte Polsterschicht aus Zeitungspapier und Küchentüchern nichts. Im Baumarkt fand ich eine geniale Alternative: Mörtelwannen aus stabilem Kunststoff. Die alten Spanplatten-Konstruktionen zerlegte ich in ihre Einzelteile und wollte sie im Wohnzimmerkamin verheizen.

Keine gute Idee.

Die Spanplatten sind dermaßen brandlustig, dass in kürzester Zeit das Feuer regelrecht ausflippte. Unser Kaminrohr geht durch die Wohnzimmerwand ins Schlafzimmer und erst von dort aus rüber in den Schornstein. Durch die extreme Spanplattenhitze schmurgelte im Schlafzimmer die Tapete rund um das Kaminrohr vor sich hin, so dass Rauchschwaden an der Zimmerdecke waberten und unseren Rauchmelder auslösten. Fuck, ist das Ding laut! Wenn man nichtsahnend im Wohnzimmer sitzt und plötzlich der Rauchmelder im Nebenraum losgeht, haut's die Pumpe von 60 auf 200...
Und gestunken hat das, ich musste eine Stunde lang die Fenster aufreißen, bis der Gestank einigermaßen entwichen war. Ich beschwere mich sicherlich nicht über den milden Winter.
Glücklicherweise hat unser Kamin einen Regler zum Abdrosseln der Luftzufuhr, sonst wäre mir wohl noch der Kamin um die Ohren geflogen.

Zum Glück sind die Mörtelwannen abwaschbar.

2 Kommentare:

Sasy hat gesagt…

Wow, und das alles nur wegen ein paar stacheliger Rumkacker. *g*
Ich hoffe, euer Schlafzimmer ist nicht zu sehr in Mitleideschaft gezogen worden...

Sylvia allein in Westfalen hat gesagt…

Ihr hättet wohl beinahe zu den Igeln ins Gehege ziehen müssen. :)