Hen die koi Schnur?*

9. September 2006

*Beweis, dass das Wort Handy aus dem Schwäbischen kommt.

Gestern habe ich mir die Polylux-Aufzeichnung vom Donnerstag angeschaut. Da gab's einen Beitrag über Handy-Verweigerer, die der ständigen Erreichbarkeit nichts abgewinnen können und tatsächlich kein Handy besitzen.
Mich wurmt ein bisschen dieses schwarz-weiße Gehabe, als wäre jeder, der ein Handy besitzt, nur auf Erreichbarkeit aus. Ich habe mein Handy aus ganz anderen Gründen - einerseits ist es ein Smartphone, das mit hauptsächlich als Terminplaner dient, und andererseits brauche ich es, um andere zu erreichen. Falls ich mal im Stau stehe und nicht rechtzeitig zum Unterricht kommen kann, falls ich mal eine Panne habe und Hilfe brauche, falls ich mich in den Bergen verlaufe und die Berghütte nicht finde (wer sich jetzt angesprochen fühlt, darf gerne kommentieren)...
Die allermeiste Zeit habe ich mein Handy ausgeschaltet oder höre es eh nicht, wenn's in meiner Tasche bimmelt. Wozu sollte ich ständig erreichbar sein? Sooo wichtig finde ich mich nicht. Schließlich habe ich eine Mailbox, kann SMS empfangen und habe zu Hause einen Anrufbeantworter. Da muss ich wirklich nicht mein Umfeld mit dämlich-nichtssagenden Handytelefonaten stören.

1 Kommentare:

Sasy hat gesagt…

Ich kann dir da nur zustimmen. Ich hab ursprünglich ein Handy bekommen - damals noch von meinern Eltern - weil ich immer 30km zur Schule fahren musste und falls da mal was passiert... da muss man halt jemanden erreichen können. Telefonzellen gibt es ja auch nicht mehr wie Sand am mehr.
Heute habe ich mein Handy meistens dabei, wenn ich mit dem Auto unterwegs bin, damit ich zur Not um Hilfe schreien kann. Ansonsten höre ich mein Handy auch relativ selten, weil ich es meistens irgendwo vergraben habe und nur einmal am Tag nachgucke, ob jemand angerufen hat.
Handyverweigerer finde ich ein bisschen affig... aber okay, wenn sie sich gerne bei Regen in diese neuen Telefonzellen stellen möchte, die ja gar keine mehr sind und nur noch ein 20 Quadratzentimeter großes Hütchen als Schutz bieten, dann sollen sie es tun.