Falsche Freunde

22. September 2007

Heute war ich in meinem absoluten Lieblingsgeschäft shoppen, dessen Produkte hauptsächlich englische Aufschriften tragen. Ein Papa war dort und passte auf die zwei kleinen Kinder auf, während Mama sich ausgiebig den Stempeln widmete. Der Papa erklärte dem kleinen Jungen (ca. 2 Jahre alt), was die englischen Wörter bedeuten. "Mom heißt Mama. Smile heißt lächeln. Love heißt Liebe." - So ging das eine Weile, und ich dachte, der Typ hat anscheinend recht gut im Englischunterricht aufgepasst. Doch dann: "Always heißt Auf allen Wegen."
Aua. Hoffentlich merkt sich der Knirps das nicht.

Manche "False Friends" sind richtig niedlich. Hatte ich schon gepostet, dass meine amerikanische Freundin mal ihr "Love, your Friend", das sie unter ihre Mails setzt, auf Deutsch übersetzen wollte? Heraus kam "Lieben Sie Ihren Freund", und Sarah war ziemlich embarrassed, als ich ihr das rückübersetzte *g*.
Mein Lieblings-False Friend ist allerdings das englische "to overhear something", was entgegen der pseudo-korrekten Übersetzung "etwas überhören" genau das Gegenteil bedeutet, nämlich etwas [zufällig] zu hören.

Was ist Euer Lieblings-False Friend?

3 Kommentare:

Sasy hat gesagt…

Oh, schönes Thema! *hüpf*

Gerade gestern duch Zufall auf Viva (in der Sendung "Deutschstunde") gesehen:
Robbie Williams - Angels
Originaltext: and my pain walks down a one way street
Übersetzung: und mein Schmerz geht eine lange Straße entlang

*wein*

Mein absoluter Lieblings-False Friend ist immer noch 'become'. Ich schmeiße mich immer wieder weg, wenn Deutsche Dinge sagen wie "Waiter, I become a steak!" oder im Umkehrschluss Dinge wie "I became older." mit "Ich bekam einen Alten." übersetzen. *lol*

Sylvia allein in Westfalen hat gesagt…

become ist gut ;)
Ich mag auch den guten alten "undertaker"

Ana hat gesagt…

Eine kleine Erinner-Mich- Botschaft:

Die NaNoWriMo- Foren sind wieder offen! =)

Bist du wieder dabei, Anke?