Die Veet-Lüge

21. Mai 2007

Welche Frau kennt sie nicht, die elende Frage jeden Sommer: Beine rasieren, epilieren oder mit Chemie enthaaren? Bislang habe ich mit meinem Nassrasierer hantiert, doch mich nervt's, wenn ich das alle zwei Tage machen muss.
Als mitdenkende Konsumentin ist mir klar, dass die Anwendung der vielbeworbenen Kaltwachsstreifen nicht schmerzfrei sein KANN (klar, in der Werbung werden die Dinger auf bereits komplett enthaarten Beinen getestet, natürlich hat's dann "überhaupt nicht weh" getan). Bislang war ich zu geizig, die knapp acht Euro für die Streifen zu bezahlen, aber heute waren sie mit fünf Euro im Angebot. Zu Hause also tapfer die vom Heimweg im heißen Auto bereits vorgewärmten Streifen ausgepackt und nach Anweisung aufs Bein gepappt.
Tiiiieef durchgeatmet und mit einem RATSCH wieder abgezogen - AAAAHHH!!! Zugegeben, eine wirkungsvolle Methode, aber es tut fies weh! Wäre ich doch bloß "Veet-Jungfrau" geblieben... Nein, tapfer bleiben und weitermachen, die Streifen waren teuer genug. Ungefähr die Hälfte habe ich verbraucht, dann waren meine Beine puterrot und haben gebrannt. Nun wollte ich das vermaledeite Kaltwachs wieder von meinen Händen entfernen, doch Seife hat gegen das Teufelszeug keine Chance. Nur mit den Pflegetüchern und ordentlich Schrubberei habe ich das grünblaue Geschlunsche von Händen und Beinen wegbekommen.
Die Haare jedoch sind nicht komplett weg. Diese verantwortungsvolle Aufgabe überlasse ich dem Spätzlefresser, der mich vorher mit Kakao-Nuss-Likör abfüllen darf.
Drückt mir die Daumen.

4 Kommentare:

Daniel hat gesagt…

Ich rasiere mir zwar naturgemäß nicht die Beine, aber für den Rest schwöre ich auf Enthaarungscreme.
Das riecht zwar etwas streng und ich bin währenddessen immer etwas paranoid, mir nicht aus Versehen was davon in die Kopfhaare oder an die Augenbrauen zu schmieren, aber prinzipiell ist das Zeug eigentlich optimal.
Der Nachteil ist bloss, dass man das ziemlich großzügig verwenden muss, um wirklich alle Haare zu erwischen :/

Sylvia allein in Westfalen hat gesagt…

Diese Kaltwachs-Streifen veranstalten immer eine Sauerei (geht nur mit Öl wieder richtig gut weg) und erwischen nie alles aufs erste Mal.
Ich schwöre auf das Gerät Silk-Epil. Wenn man die zu bearbeitende Hautpartie stramm zieht pritzelt es nur so ein bisschen und man hat hinterher für ein paar Wochen Ruhe.

Ana hat gesagt…

Anke!!!

NaNoWriMo geht irgendwie weiter... ;)

www.scriptfrenzy.org

Machst du auch mit?

Sasy hat gesagt…

Aua. Ich hab auch noch irgendwo ganz tief im Badezimmerschrank eine angebrochene Packung Kaltwachsstreifen liegen. Ich zieh mir damit immer neben den Haaren auch meine Haut ab... aber okay, da ist meine Haut wohl ein bisschen sehr empfindlich. Ansonsten halte ich mich auch an stinknormale Nassrasierer oder Enthaarungscreme... und ich bin genauso paranoid wie Daniel. *gg*