T-T-T-Tasty, Tasty!

23. April 2007

Über meinen Urlaub gibt es nicht viel zu erzählen, es waren zehn Tage Seele-baumeln-lassen am Stück. Auch die vergangene Woche war ziemlich ereignisfrei, außer dass ich mir den nächsten Schnupfen zugezogen habe.

Was mir jedoch beim Radiohören auf einer Autofahrt auffiel, muss ich mal hier zur Diskussion stellen. Diverse aktuelle Musiktitel haben lustige kleine Buchstabiersequenzen in ihren Texten, sei es nun das etwas sperrige "D to the E to the L-I-C-I-O-U-S" bei Fergie oder das dämlich-nervige "S to the E to the X to the Y", das Sean Paul bei Rihannas "Break it off" reinblökt. Wenn der Kerl wenigstens ästhetisches Englisch von sich geben würde... aber naja...

Mich erinnert das immer an das legendäre "Spelling Bee"-Video, bei dem das buchstabierende Kind in Ohnmacht fiel. *hier klicken*

5 Kommentare:

Daniel hat gesagt…

Besonders toll an Fergie finde ich ja, daß sie zwar ein kompliziertes Wort wie Delicious korrekt buchstabieren kann, aber aus Tasty plötzlich Tastey macht *g*

anke-art hat gesagt…

Hm, da habe ich auch schon überlegt, ob das vielleicht "T to the A to the S-T-E, why girl, you're tasty!" heißen soll, oder ob ich da den Herrschaften zu viel lyrische Kompetenz unterstelle *g*

Sasy hat gesagt…

*g* Robbie macht das auch in "Rudebox"... ich mag das, aber wenn dieses Buchstabieren überhand nimmt, dann nervt es leider schnell.
Das Fergie-Lied kenn ich übrigens gar nicht... *geht googlen*

anke-art hat gesagt…

Das "Fergalicious"-Gedöns läuft hier ständig im Radio...

Der Robbie darf das. Der darf alles. Denn er ist Robbie :)

Sylvia allein in Westfalen hat gesagt…

Ziemlich nervig finde ich auch das aktuelle Lied der Fantastischen Vier. Es wird jede Textzeile wiederholt, damit auch der letzte Blödi noch mitkriegt was gerade gesungen wurde. Vielleicht hatte sie auch einfach keinen Bock doppelt so viel Text "erfinden" zu müssen.