Wie seht Ihr das?

22. Februar 2007

Mal ehrlich: Hat die "gute Kinderstube" ausgedient? Wenn ich einer älteren Dame die Tür aufhalte, einer jungen Mutter beim Herumbugsieren des Kinderwagens helfe oder beim Einkaufen einen Herrn mit seinem Becher Joghurt an der Kasse vorlasse, werde ich oft dermaßen überrascht angeschaut, als käme ich von einem anderen Stern. Die Menschen sind gar nicht darauf gefasst, dass jemand zuvorkommend handelt oder sogar hilft, das macht mich immer wieder nachdenklich.
Gestern fuhr ich aus dem Parkhaus mit dem Aufzug nach unten zur Einkaufspassage. Als sich die Türen öffneten, drückten einige Herrschaften rein wie's Hochwasser - hey, eigentlich gebietet es doch der Anstand, dass man erst die Leute aussteigen lässt, bevor man einsteigt. Für mich ist das eine Selbstverständlichkeit, oder sehe ich das zu eng?

3 Kommentare:

Sasy hat gesagt…

Dieselbe Frage stelle ich mir auch immer wieder. Ich bin zu jedem aus Prinzip erstmal höflich, allerdings ist es mir in letzter Zeit mehrmals passiert, dass ich nicht mal mehr ein Lächeln oder ein "Danke" bekommt. Das ist nun wirklich nervig.

Daniel hat gesagt…

... oder man kriegt sogar einen blöden Blick, wenn man mal nett ist.
Die Leute sind das wohl gar nicht gewöhnt :(

Corpseprincess hat gesagt…

Ich bin auch immer wieder überrascht,wie viele Leute das Wort "Höflichkeit" erst gar nicht zu kennen scheinen.Für mich ist das selbstverständlich,dass ich den Leuten die Tür aufhalte,den alten Leuten hier im Haus die Tüten hochtrage wenn ich zufällig vorbeikomme oder auch so helfe,wenn es jemand benötigt usw.
Ich finde es echt schade,dass solche Werte verloren gehen.
Und Nein,du siehst das nicht zu eng.;)
Aber mich gucken die Leute auch des öfteren deswegen ziemlich dumm an,wenn ich höflich oder hilfsbereit bin.Könnte aber auch daran liegen,dass sie erst recht nicht damit rechnen,dass schwarz gekleidete Gestalten auch nett sein können(Bild und RTL2 sei dank*seufz*).