Antibiotikatz

25. Juni 2009

Bis Sonntag muss Joschka noch Antibiotika nehmen, dann ist er hoffentlich völlig geheilt. Wenigstens schmeckt das Zeug wohl ganz neutral, so dass ich es ihm immer mit ein paar Bröckchen Trockenfutter geben kann. Wenn ich an die Katze-festhalten-und-Maul-aufhalten-Orgie bei der Katze meiner Eltern denke, au weia. Das Biest war so schlau, die hat die Tabletten immer wieder ausgespuckt, auch wenn man sie vorher in den Schwitzkasten nahm und durch auf-die-Nase-pusten den Schluckreflex ausgelöst hatte. War ein Tipp vom Tierarzt...

Als kleiner Genesungsschub diente das Päckchen vom Schöffling-Verlag, der uns zwei Belegexemplare des Literarischen Katzenkalenders 2010 geschickt hat. Denn der Kater auf dem Titelbild ist *trommelwirbel* Joschka! Vor zwei Jahren hatte mein Spätzlefresser mal auf gut Glück einige Joschka-Bilder an diverse Verlage geschickt, und bei Schöffling stießen wir tatsächlich auf Resonanz. Im Katzenkalender 2009 ist Joschka auch schon mit einem Foto drin, und zwar im September.


2 Kommentare:

Sasy hat gesagt…

Süüüüß! :) Joschka macht sich gut so als Covermodel! :)

Sylvia bei den Schweizern hat gesagt…

Hoffentlich geht es Joschka inzwischen besser.
Noch ein Tip zum Thema Medikamente in Katzen reinbekommen: ins Futter mischen funktioniert meist nicht - die merken das sofort.
Tabletten eingeben geht am besten, wenn du den Kopf über den Augen packst (Daumen auf der einen Seite, den Rest der Finger auf der anderen Seite, die Kante des Zeigefingers schaut nach vorn). Du musst den Kopf richtig fest im Griff haben. Dann biegst du den Kopf der Katze mit dieser Hand nach hinten. In der anderen Hand hast du die Tablette drin, machst mit deren Zeigefinger das Maul auf und wirfst die Tablette so rein, dass sie ganz ganz hinten auf der Zunge landet. Der Trick ist, die Tablette weit genug nach hinten zu bekommen - dann bleibt der Mieze nichts anderes übrig als zu schlucken und sie kann die Tablette nicht mehr rauswürgen. Nun das Maul wieder zumachen, nicht loslassen und warten bis die Katze schluckt. Wenn das nicht spontan passiert entweder über die Kehle streicheln oder anpusten.
Was hierbei superwichtig ist - du brauchst jemanden, der die Katze sicher im Griff hat (Nacken und Vorderpfoten).

Das Foto ist übrigens supersüss :)