Pride of Pakistan, oder: Händel und Gretel

25. Januar 2009

Seit einiger Zeit habe ich einen iPod und füttere ihn fleißig mit meinen gesammelten CDs. Für den Unterricht (musische Frühförderung) habe ich eine tragbare Bose-Box, die auch den großen VHS-Raum ordentlich beschallt. Also überspielte ich vorgestern die Feuerwerksmusik von Händel von einer alten CD, und da schaltete sich die automatische Titelerkennung ein. Eigentlich ein praktisches Feature, weil man dann die ganzen CD- und Titelinfos nicht per Hand eingeben muss. Doch diesmal griff das Tool in die völlig falsche Datenkiste:


Putzig.

Im Unterricht kam jedenfalls die Feuerwerksmusik sehr gut an, und die Kleinen amüsierten sich köstlich über eine Abbildung Händels, dessen Namen ich immer mal wieder erwähnte - in der Hoffnung, die Kinder würden ihn sich merken.
Als die Kinder von ihren Mamas abgeholt wurden, zeigte ein Mädchen auf das Bild und rief laut: "Guck mal Mama, das ist der Gretel!"

:D

2 Kommentare:

Sasy hat gesagt…

*lol* Zumindest haben sie sich irgendwas gemerkt!

anke-art hat gesagt…

Ja, das denke ich bei dieser Unterrichtsstunde auch immer. Es geht ja prinzipiell nicht darum, dass sich Dreijährige den Namen eines Komponisten perfekt einprägen - sowas überlasse ich den sauteuren Elitekindergärten...