Bin ich altmodisch?

30. Dezember 2008

Vor ein paar Tagen waren wir in einem gutbürgerlichen Gasthaus essen, genauer gesagt in einem Brauereigasthof. Am Nebentisch saß eine Familie mit Vater, Mutter, halbwüchsigem Sohn und Teenie-Tochter, evtl. auch alles nur patchworkmäßig verbandelt (der Vater sah mit ca. Ende 30 zu jung für den Sohn aus). Jedenfalls trugen die beiden Herren jeweils eine äußerst prollige Schildkappe mit feschem Aufdruck und Netzeinsatz. Würg.
Jedem Tierchen sein Plaisirchen, doch an unserem Tisch entstand die Diskussion, ob es nun unhöflich ist oder nicht, in geschlossenen Räumen die Kopfbedeckung aufzubehalten. Die meisten waren der Meinung, man müsse als Mann auch heutzutage noch den Hut (oder die Kappe oder die Mütze, whatever) abnehmen, wenn man einen Raum betritt. Wobei ich das auch so handhabe, ich finde es einfach höflicher - vor allem beim Essen.

Was meint Ihr, wie sieht's heutzutage mit dieser Regel aus?

2 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Liebe Anke,

Geht mir genauso. Die Kopfbedeckung muss mit Betreten eines Raumes abgenommen werden. Und das gilt nicht nur für die "altmodischen" Hüte, sondern ebenso für Caps.

Gruß aus Köln

sternwicht hat gesagt…

Ja, mich irritiert es auch, wenn die Kopfbedeckung im Haus auf dem Haupt bleibt. Egal, ob bei Mann oder Frau. Wobei das rein logisch nicht mal Sinn macht, warum stört es eigentlich so? Anders bei Sonnenbrillen oder Kopfhörerstöpseln - das empfinde ich bei einem Gespräch tatsächlich als extrem unhöflich.

LG und frohes neues Jahr!